Spätestens als meine Mama mich zum 3. Mal gefragt hat, wie sie denn nun einen guten Flug bekommt und ob ich ihr den nicht raussuchen könnte, war es mir klar. Da gibt es noch Informationsnachholbedarf!

 

Ich bin mir sicher, dass du bereits viel öfter Flüge gesucht hast, als meine Eltern. Doch den ein oder anderen Trick kann jeder von uns noch lernen.

 

In Teil 1 hast du ja schon zwei Statistiken über die besten Buchungszeiten von den führenden Metasuchmaschinenen gesehen. Ich möchte dazu anmerken, dass dies keine Garantiewerte sind, aber dennoch gut zu wissen.

 

Deine Schritt-für-Schritt-Anleitung
zum besten Preis

Wenn ich selbst suche, dann versuche ich diese Dinge im Hinterkopf zu behalten und vergleiche die Preise immer wieder in verschiedenen Zeitabständen.

Wichtiger Tipp: Benutze dazu ein privates/inkognito Fenster in deinem Browser.

Was das ist? Muss man sich da verkleiden oder verstecken? Nein, natürlich nicht!

 

Zur Erklärung: Es kommt darauf an ob du Google Chrome, Firefox oder Internet Explorer (IE) nutzt. Je nachdem nennt sich die Funktion anders.

 

Warum macht man das? Weil das Gerücht in Umlauf ist, dass sich die Flugpreise automatisch erhöhen, umso öfter du nach einem bestimmten Flug suchst. Das kann auf Grund der Cookies erfasst werden. (Nein, das kann man nicht essen!)

Wenn du aber anonym surfst, dann werden weder Browserverlauf, noch Browserdaten gespeichert.

 

Ich habe es ein paar Mal ausprobiert, konnte allerdings nicht wirklich feststellen, ob die Preise  dadurch höher waren.

Mir kam es eher so vor als würden sie auf meinem Computer billiger oder gleich sein, als auf dem anderen. Schaden kann es trotzdem nicht!

 

Der nächte Schritt

1. Du hast das (mysteriöse) inkognito Fenster geöffnet, gratuliere!

 

2. Flugsuchmaschinen: Zuerst vergleiche ich Flüge auf Skyscanner und Checkfelix. Diese sind eigentlich meine Lieblinge.

Super ist vor allem, dass du nicht nur einen Abflughafen auswählen kannst sondern auch in der Umgebung suchen. Das kann dich einiges an Geld ersparen.

Kleinere/weniger frequentierte Flughäfen sind oft günstiger. (Bratislava, Innsburck, etc.)

Achtung: der angezeigte Preis muss nicht unbedingt der finale End-Preis sein.

 

3. Sei flexibel: Ich mag bei Checkfelix, dass ich +/- 3 Tage angeben und somit bessere Vorschläge finden kann.

Skyscanner bietet dir wiederum die Möglichkeit den günstigsten Preis zu finden, wenn du über das ganze Monat oder das Jahr flexible bist. Bei mir ist das leider nur selten der Fall.

 

4. Webseiten der Fluggesellschaften: Danach vergleiche ich meine favorisierten Ergebnisse noch mit der direkten Airline Seite.

Manchmal ist es auf der eigenen Webseite günstiger, manchmal hat die Metasuchmaschine ein besseres Angebot.

 

5. Alternative Fluggesellschaften: Ich google die Webseite des Ankunftsflughafens und schau mir an welche Fluglinien dorthin fliegen.

In manchen Fällen werden nicht alle Airlines von den Suchmaschinen erfasst. – vor allem die ganz billigen.

 

6. Vergleich: Am Ende vergleiche ich alle Ergebnisse und entscheide mich für die für mich passende Variante.

 

„Wer spart, wenn er hat, findet, wenn er bedarf.“ – Sprichwort

 

Worauf du noch achten solltest: Tipps & Tricks

  • Schau dir zuerst die Flüge an, bevor du deinen Urlaub in deiner Firma beantragst.

 

  • Reise unter der Woche ab und an. Flüge von Freitag bis Sonntag sind meistens am teuersten.
    Beim Zeitpunkt ist es auch oft günstiger einen Flug zu unangenehmen Zeiten zu nehmen. (sehr früh oder sehr spät)
    Man sagt dazu, dass man Flüge am besten an einem Dienstag bucht und entweder an einem Dienstag, Mittwoch oder Samstag abfliegt. Freitage und Sonntage sollte man dabei eher vermeiden.
    Manche Analysen sagen jedoch dies sei ein Mythos. Und es zählt nur die Zeitspanne zwischen Buchung und Abflug.
    Am besten einfach ausprobieren! (Checkfelix bietet -/+ 3 Tage Suchfunktion) – Siehe dazu auch noch einmal die Grafik von Checkfelix. (hier oder in Teil 1)

checkfelix_suitcaseunpacked_bester_tag

  • Auch die Zeitspanne zwischen Hin- und Rückflug spielt eine Rolle. Probiere daher mehrere Varianten aus. (Checkfelix bietet -/+ 3 Tage Suchfunktion)

 

  • Meide Hauptreisezeiten & Hauptsaisonen. Das bedeutet du solltest auch nicht zu Feiertagen, Schulferien und großen Events wie z.B. Messen anreisen.
    Falls du nicht ausweichen kannst, überlege welche Urlaubsziele gerade Nebensaison haben. Z.B. kann Thailand auch in den Regenmonaten toll sein. Es bedeutet ja nicht, dass es die ganze Zeit über schlechtes Wetter gibt.

 

  • Ändere deine Einstellungen (Aufenthaltsland, Sprache, Währung). Am besten gibst du dabei das Land an von dem du wegfliegen möchtest (falls dies ein anderes ist).
    In diesem englischen Artikel wird das sehr gut beschrieben.
    Als ich nach Amerika fliegen wollte, habe ich zum Beispiel Freunde dort gefragt, welche Suchmaschinen & Fluglinien sie nutzen.
    Außerdem habe ich sie geben für mich zu schauen. Ergebnis: unterschiedliche Preisangaben!

 

  • Zwischenstopps: Gabelflüge, auch Multi-Stop-Flüge genannt, sind oft günstiger. Bei Skyscanner ist die Funktion noch neu, Checkfelix bietet diese schon länger an. (bis zu 6 verschiedene)

 

  • Buche Hin- und Rückflug zusammen. Selbst wenn du nicht vor hast zurückzureisen, kannst du den Flug einfach verfallen lassen. Achtung, umgekehrt ist das nicht möglich. Lässt du den Hinflug verfallen, verfällt auch der Rückflug.

 

  • Werde Mitglied bei diversen Vorteilsprogrammen wie zum Beispiel Miles & More, aber nimm dies nicht als den Grund zur Entscheidung. Die paar Meilen, werden nicht viel ändern. Manche Airlines bieten allerdings tolle Extras an, wenn du eine Vorteilskarte hast. (z.B. KLM)

 

  • Abbonniere den Newsletter von verschiedenen Airlines.

 

 

Das Thema ist natürlich nicht ganz neu. Viele andere Seiten haben sich dazu schon geäußert und Hilfe geboten.

Die interessantesten Beiträge habe ich für euch gesammelt. Bei folgenden Berichten gilt jedoch zu beachten, dass dies Quellen aus Deutschland sind und sich somit etwas von Österreich unterscheiden können.

 

Auf Travelbook.de findest du einen weltweiten Preis-Check und einen Kommentar von Lufthansa.

 

Besonders beeindruckend finde ich die Zusammenfassung mit Selbstversuch bei Mobilegeek  von Yvonne Zagermann (justtravelous.com).

 

Haben dir die Tipps geholfen? War etwas Neues für dich dabei? Kennst du noch weitere hilfreiche Tricks?

Hinterlasse einen Kommentar, schreib mir eine E-Mail oder teile den Beitrag und sags weiter!

 

Bettina_unterschrift_logo

Kommentare

Kommentare

4 thoughts on “So billig kriegst du keinen Flug. Fliegen zum günstigsten Preis! Teil 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*