Du bist verrückt mein Kind du musst nach Berlin

Ein Satz, den die meisten schon einmal gehört haben und der Berlin kaum besser beschreiben könnte.

In der Multikulti-Stadt trifft sich alles und jeder, denn neben einer florierenden Start-Up-Szene kann man alles finden was das Herz begehrt: leckeres Essen, kostenlose und günstige Unterhaltung, eine durchdachte Infrastruktur, urbanes Stadtleben, eine verrückte Party-Szene, eine aufregende Geschichte sowie romantische Gärten und erholsame Ecken.

 

Im November habe ich die Stadt mit einer Freundin besucht, um ihren Geburtstag zu feieren.

Dabei haben uns 2 Berliner Freunde durch die Berliner Straßen geführt und uns gezeigt was man in 32 Stunden sehen muss.

 

Bevor ich das erste Mal in Berlin war, habe ich die Stadt mit verrückten und durchzöchten Partynächten, Drogen und verfallenen Häusern verbunden.

Mir war klar, dass es auch andere Seiten gibt, doch ebenso wie Amsterdam klischeehaft mit Mariuhana und Fahrrädern verbunden wird, war für mich Berlin das Pendant dazu.

Düstere Spelunken und grelle Partylichter, wo sich die Besucher zu elektronischer Musik die chemischen Genussmitteln zuführen. Doch ich wurde eines besseren belehrt!

 

Unterkunft: Scandic Berlin Kurfürstendamm

In diesem Video möchte ich dir nicht nur ein paar Eindrücke von Berlin im Herbst bzw. Winter geben, sondern ebenso auf das Hotel aufmerksam machen, dass ich bewohnt habe: das Scandic Berlin Kurfürstendamm.

scandic_berlin-kurfuerstendamm-suitcase-unpacked
Blogger-Room im Scandic Berlin Kurfürstendamm

Dort durfte ich im Blogger-Room wohnen. Das Hotel versprüht skandinavischen Charm und verweist spielerisch auf den richtigen Umgang mit unserer Umwelt. Zusätzlich kannst du das kostenlose Fitnesscenter und die finnische Sauna nutzen.

Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es einen Mini-Shop im Hotel, wo du Zahnbürsten, frische Bio-Wraps und Sandwiches kaufen kannst.

Das inkludierte Frühstück ist auch entweder, Bio, Fairtrade oder glutenfrei.

Kurzum: es wird auf Gesundheit, Köper und Geist geachtet.

 

Kleine Notizen und Sprüche sind überall im Zimmer und Bad verteilt und warten darauf entdeckt zu werden.

So macht es gleich noch mehr Spaß auf die Umwelt zu achten.

Ich denke, viele Unterkünfte sollten sich daran ein Beispiel nehmen!

 

 

Du fragst dich nun vielleicht welche Orte im Video gezeigt wurden?

Ich habe dir alle Plätze und Restaurants auf Tripwolf markiert.

 

Gewinne eine von fünf Tripwolf-Apps

tripwolf-suitcase-unpacked

Über die App

Mit dieser App hast du deinen digitalen Reiseführer immer bei der Hand. Du kannst entweder einen unlimitiertes Paket erwerben oder Reiseführer für einzelne Städte. Anschließend kannst du schon vorab deinen Trip planen und auch offline über die verschiedenen Orte und Sehenswürdigkeiten nachlesen und vor allem erfahren, warum sie so wichtig sind.

Außerdem geben nicht nur Fachleute sondern auch Privatpersonen Tipps über Sehenswertes.

 

Du kannst ebenso deinen geplanten Trip als PDF herunterladen und an deine Freunde weiterleiten. Darin sind Fotos der einzelnen Sehenswürdigkeiten sowie ihre Beschreibungen, Adressangaben mit Einzeichnung in einer Karte und Bewertungen von Nutzern enthalten.

Außerdem bekommst du noch eine allgemeine Info mit Do’s & Don’ts über die Stadt mitgeschickt.

Du hast dir damit deinen eigenen Guide, der perfekt an deinen Trip angepasst ist, erstellt.

 

Falls du in einer Gruppe reist, weiß somit jeder vorab was ihn erwartet und ihr könnt besser planen.

Meinen Trip habe ich dir oben verlinkt, du kannst ihn dir einfach runter laden!

 

Nimm nun am Gewinnspiel teil

a Rafflecopter giveaway

Am 16. März läuft das Gewinnspiel aus! Die Gewinner werden via E-Mail oder Facebook (je nach Angabe) benachrichtig!

 

Ach ja, achte darauf in welchem Scandic Hotel gebucht hast, denn in Berlin gibt es zwei und ich bin total euphorisch vor der falschen Rezeption gestanden.

Die Mitarbeiter waren aber sehr freundlich und haben mir gleich in Taxi zum anderen bestellt.

Ein amüsanter Start für meinen Berlin-Trip!

 

Bettina_unterschrift_logo

Kommentare

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*